Erfolgreich war’s 2018, Willkommen 2019!
Jahresrückblick 2018: Welche Ziele wurden erreicht? Welche nicht?

Erfolgreich war’s 2018, Willkommen 2019!

Die Zeit verrann 2018 für mich wie im Fluge. Es ist unglaublich viel passiert, ich habe viel gelernt, was ich nicht immer verbloggt habe, finanziell gab es große Änderungen und so ist es Zeit für einen Jahresrückblick … jaja, ich weiß, es ist der letzte Tag im Januar. Und natürlich gibt es auch einen Ausblick auf 2019.


Jahresrückblick 2018

Finanzielle Ziele

Mein selbstgestecktes Ziel war es, Ende 2018 ein Wertpapierdepotwert erreicht zu haben, der ca. 20% des nötigen Kapitals für meine finanzielle Unabhängigkeit entspricht. Weiterhin sollten meine passiven Einkommensquellen soviel Cashflow erzeugen, dass knapp 4% meiner gesamten jährlichen Ausgaben davon gedeckt sind.  Zu den passiven Einkommensquellen zähle ich die Dividendenzahlungen, die Einnahmen über meine Blogs (Affiliate Einnahmen) sowie der Verkauf meiner eBooks.

So entwickelten sich die Finanzielle Unabhängigkeit und das passive Einkommen in 2017 und 2018
Entwicklung der Finanzen in 2017 und 2018

Beide Ziele sind, trotz des Kaufs unserer Wohnung, weit übertroffen. Mein Wertpapierdepot steht bereits bei ca. 30% des von mir benötigten Kapitals und ich konnte ca. 8% meiner Gesamtausgaben durch die passiven Einkommen abdecken. Die deutliche Übererfüllung kommt aber nicht unbedingt durch eine hohe Aktienrendite, sondern vielmehr durch konsequentes Hinterfragen von Konsumausgaben. Die Reduktion von Ausgaben hat mich nicht nur monatlich mehr investieren lassen als ursprünglich geplant, sondern senkt auch das nötige Kapital für meine finanzielle Unabhängigkeit. Den Zusammenhang zwischen Sparquote, Ausgaben und Kapitalbedarf für die finanzielle Unabhängigkeit kannst Du hier nachlesen.

Blogziele

Sooo, streng genommen habe ich mein Ziel von 200 Lesern pro Tag bzw. 6.000 Leser im Monat UND 35 Blogbeiträge im Jahr nicht erreicht. Also die 6.000 Leser im Monat schon, aber die 35 Blogartikel habe ich verfehlt. Ich habe es  gerade mal auf 29 Beiträge gebracht.

Soviele Leser haben meine blogs pro Monat
Eindeutige Besucher pro Monat in den Jahren 2016-2018

Also, was war da los? Ab August war ich im Mutterschutz und habe mir die Wartezeit auf unsere Butzele möglichst angenehm gestalten wollen, aber auch nicht in Langeweile verfallen. Ich hatte angefangen, nähen zu lernen und lies die Leser meines DIY-Blogs an meiner Nähchallenge „Wir nähen eine Babyausstattung“ teilhaben. Das war unglaublich fordernd, hat richtig viel Spaß gemacht und die Zeit bis zur Geburt verging wie im Fluge. Die Beiträge waren sehr anspruchsvoll und mehr Posts wären zeitlich einfach nicht drin gewesen. Die Besucher dankten es dennoch, die Besucherzahlen stiegen im Jahresmittel auf 484 pro Tag und so ist es für mich auch vollkommen okay, dass ich nicht auf 35 Beiträge komme. Die Besucherzahlen sind das entscheidende Kriterium.

Was aber so richtig schief lief, war die Aktivität in diesem Blog. Im Grunde genommen lief hier aus Zeitmangel nix und das muss sich 2019 ändern. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass ich meine Finanzsituation und Strategie tiefer durchdenke, wenn ich es aufschreibe. Eine Strategie für 2019 muss her ….


Ausblick 2019

Hier erfähst Du die angepassten Ziele für 2019. Es geht um die Blogs und um die Finanzziele 2019.

Finanzstrategie

Nachdem wir in 2018 überraschend eine Eigentumswohnung gekauft haben, ändert sich zwar unsere monatliche finanzielle Situation kaum, erfordert aber eine Anpassung meiner Strategie zur Erreichung der finanziellen Freiheit. Ich werde die Gewichtung meiner Investitionen in ETFs und Einzelaktien ändern. Ziel ist es, mit Einzelaktien einen Dividendencashflow aufzubauen, der bis zur Abzahlung des Immobilienkredites ausreichend hoch ist, um meine monatlichen Ausgaben zum Leben zu decken. Die ETFs dienen der Absicherung für den Pflegefall, aber auch für Sonderausgaben, wie z. B. Urlaub. Die Strategie werde ich in einem extra Beitrag näher beleuchten.

Wie geht’s weiter mit den Blogs?

Wie oben geschrieben, blieb mir für diesen Blog hier einfach zu wenig Zeit und der Blog fristete auch ein sehr einsames Dasein. Ein Grund dafür ist, dass Posts für den DIY Blog unglaublich aufwändig sind. Da wird nicht nur recherchiert, fotografiert und getextet, sondern auch Material beschafft, tagelang gewerkelt und dann geht doch hin und wieder mal ein DIY in die Hose.

Um dennoch regelmäßige Posts in beiden Blogs zu ermöglichen, habe ich mich entschieden, für den DIY-Blog nach einer/ einem Co-AutorIn zu suchen. Gesuche per Facebook sind gestartet und es gibt auch zwei Interessenten, die mein Portfolio wunderbar ergänzen würden. Die Einnahmen würde ich partnerschaftlich entsprechend der Klickzahlen aufteilen. Die Gespräche dazu laufen …schaun mer mal wie wir uns einigen werden.

So geht Partnerschaft beim Bloggen.

Was ist mir in 2019 sonst noch wichtig?

Ich werde Mitte März meine Elternzeit beenden und wieder ins Büro gehen. Ab dann, bis Mitte Oktober wird der Papa Elternzeit nehmen. Bis dahin ist der Fahrplan ziemlich klar. Unsere Butzele wird ab September in die Kita eingeführt und wir rechnen damit, dass sie sich Mitte Oktober in der Kita voll wohlfühlen wird.

Derzeit planen wir Beide, ab Mitte Oktober wieder in Vollzeit arbeiten zu gehen, während sich die Butzele mit den neuen Freunden in der Kita amüsiert. Wir haben mit unserem Arbeitgeber das große Glück, dass wir zeitlich sehr flexibel arbeiten können, sowohl im Büro als auch im Home Office.

Ob das gewünschte Familienleben tatsächlich für uns Beide in Vollzeitjobs umsetzbar ist, wissen wir jetzt letztendlich noch nicht. Denn eines ist klar: Wir mögen beide unsere Jobs, aber wollen auch ein gesundes Familienleben etablieren und genügend Zeit mit unserer Tochter verbringen. Ich möchte Ende 2019 sagen können, dass wir ein für uns funktionierendes Setting gefunden haben und wir uns als Familie wohlfühlen. Das kann aber nur funktionieren, wenn keiner von uns finanziell vom Anderen abhängig ist, wir partnerschaftlich unseren Lebensstandard erarbeiten aber auch genügend Zeit für jeden von uns für Hobbys etc. bleibt. Ich glaube das wird kein leichtes Unterfangen, aber wir sind uns in den Grundpfeilern einig. Die Ausgestaltung wird im Laufe des Jahres erarbeitet werden.


Bitte teile und empfehle diesen Beitrag weiter:

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen